Tischtennis-Mädchen schrammen am Bayern-Finale vorbei

Tischtennis Mädchen
Freuten sich über Rang zwei in Nordostbayern, die Schülerinnen 13 des ATSV Oberkotzau: (von links) Anni Zemke, Jasmin Schaller und Antonia Wagner.

Nur hauchdünn verpassten die Tischtennis-Mädchen des ATSV Oberkotzau (Antonia Wagner, Anni Zemke, Jasmin Schaller) das bayerische Final Four bei den Nachwuchs-Mannschaftsmeisterschaften, die durch coronabedingte Absagen in den beiden Vorjahren erstmals seit 2019 wieder ausgerichtet wurden. Im Endspiel der nordostbayerischen Meisterschaft der Schülerinnen 13 lieferten die ATSV-Mädchen in Neusorg dem favorisierten TV Glück-Auf Wackersdorf einen tollen Kampf und wuchsen über sich hinaus. Am Ende trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 5:5. Doch die jungen Oberpfälzerinnen durften jubeln, da sie im Satzverhältnis etwas besser waren und somit nordostbayerischer Meister wurden. Sie fahren nun zum Bayern-Finale. Die Oberkotzauerinnen freuten sich aber über eine tolle Leistung und den zweiten Rang.